Newsletter März 2016

dieser Newsletter informiert Sie über die neuesten Nachrichten aus unserem Hause mit den folgenden Themen:




Schulungsangebot - HANNIBAL Online-Schulungen im April

Nach der erfolgreichen Durchführung der diesjährigen Winter-Präsenzseminaren an verschiedenen Orten in ganz Deutschland bieten wir wieder HANNIBAL Online-Schulungen als weitere effektive Form der Wissensvermittlung an.

Vom Arbeitsplatz oder von zu Hause aus wählen Sie sich am PC in einen virtuellen Schulungsraum ein. Per Telefon oder mit USB-Headset sind Sie mit dem Referenten und den anderen Teilnehmern verbunden, verfolgen eine Präsentation am Bildschirm und können Fragen stellen.

HANNIBAL Online-Schulungen werden zu verschiedenen Themen angeboten:

  • Lernen Sie HANNIBAL kennen in der Schulung "Oberfläche und laufende Geldbuchungen".
  • Informieren Sie sich über bisher nicht genutzte Funktionen wie "Import von Kontoauszügen","Offene-Posten-Buchhaltung" oder "Zahlungsverkehr".
  • Vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in den Bereichen "Anlagenbuchhaltung" und "E-Bilanz".
  • NEU: Erfahren Sie, welche neue Funktionen Ihren Arbeitsalltag weiter erleichtern und welche zusätzlichen Auswertungen mit der aktuelle HANNIBAL-Version möglich sind in der Schulung "Neuerungen zur 3.15".

Die Termine und Themen im April 2016 im Überblick sowie einen Link zur Anmeldung finden Sie auf unserer Internetseite unter
>> ADDISON-Akademie - Agrosoft | Online

Die Anmeldung kann auch per Fax erfolgen.
>> zum Fax-Anmeldeformular



Hinweise:

  • Informationen zu den Schulungen finden Sie in der Tabelle unter Info

 

 

  • Zur Anmeldung kommen Sie in der Tabelle in der Spalte Anmeldung.
  • Die Preise für die Online-Schulungen: 1 Stunde 55,- EUR, 1.5 Stunden 85,- EUR, jeweils zuzügl. MWSt.
  • Nach der Anmeldung erhalten Sie umgehend eine Vormerkung per E-Mail. Zusätzlich erhalten Sie spätestens 1 Tag vor dem Termin eine Bestätigung per E-Mail mit den Zugangsinformationen.




Kapitalgesellschaften - Ergebnisverwendung mit HANNIBAL buchen

Bei Kapitalgesellschaften und Genossenschaften kann die Aufstellung der Bilanz grundsätzlich vor oder nach Ergebnisverwendung erfolgen. Entsprechend kann auch in HANNIBAL die Bilanz vor, mit teilweiser oder vollständiger Ergebnisverwendung dargestellt werden. In der Programmversion HANNIBAL 3.10 wurde eine neue Buchungsart "Ergebnisverwendung" eingeführt, um die erforderlichen Abschlussbuchungen zu vereinfachen. Damit wird auch die Darstellung in der Bilanz und in der Gewinn- und Verlustrechnung sowie im zusätzlichen Auswertungsteil "Ergebnisverwendung" verbessert. Die Anforderungen der E-Bilanz sind erfüllt.

Wie die neuen Ergebnisverwendungsbuchungen mit HANNIBAL vorzunehmen sind und welche Darstellungsmöglichkeiten in der Bilanz es gibt, ist in einer neuen Dokumentation zusammengefasst.

>> zur Dokumentation Ergebnisverwendung bei Kapitalgesellschaften

Exkurs Personengesellschaften:
Bei Personengesellschaften kann die Bilanz in HANNIBAL ebenfalls vor und nach Ergebnisverwendung aufgestellt werden. Dabei werden die Eigenkapitalkonten der Gesellschafter anhand der bei den Gesellschafterstammdaten hinterlegten Gewinnanteile, Vorabgewinne und Kapitalkonten sowie der gebuchten Entnahmen und Einlagen fortgeschrieben und im Auswertungsteil "Kapitalkontenentwicklung" dargestellt.




HANNIBAL 3.15 - Update bis spätestens 31.03.2016 installieren

HANNIBAL Miet- und Servicekunden haben die neueste Version 3.15 bereits im Januar 2016 auf CD per Post erhalten. Bei Mietkunden endet die Gültigkeit der bisherigen Version 3.10 zum 31.03.2016. Falls noch nicht geschehen, sollte bis spätestens dann das Update 3.15 installiert werden. Die aktuell installierte Version und die Laufzeit sind im Programm unter der Funktion "Hilfe - Info zum Programm" einzusehen.

Zur Installation empfehlen wir ein Online-Update direkt aus HANNIBAL heraus über die Funktion Hilfe | Online-Update | Programm und (falls im Einsatz) auch .. | Elster-Update. Die CD wird dann nicht benötigt.

Wenn beim HANNIBAL-Aufruf die Gültigkeit bereits überschritten ist, bietet die Vorgängerversion HANNIBAL 3.10 automatisch das Update an:

Neben der Erfüllung aktueller Anforderungen an die E-Bilanz (Taxonomie 5.3, mit Anlagenverzeichnis, Kapitalkontenentwicklung usw.), den BMEL-Abschluss und die Umsatzsteuerformulare sind im Update interessante BWA-Varianten und Erweiterungen zur Liquiditätsplanung enthalten. Neue Funktionen im Bereich Erfassung erleichtern die tägliche Arbeit.

Mehr Informationen zum Update erhalten Sie hier:

>> zum Update-Flyer HANNIBAL 3.15

>> zur Updatebeschreibung HANNIBAL 3.15


Sie sind Kunde und haben noch kein Update? Fordern Sie ein individuelles Angebot an und lassen Sie sich dazu beraten!

>> zum Kontaktformular




ADDISON-Akademie - Online-Schulung Microsoft® OneNote

Microsoft® Office OneNote ist ein pfiffiges Programm, mit dem Sie Notizen, Adressen, To-Do-Listen, Lesezeichen und Bildschirmausschnitte stets und überall griffbereit haben - zu Hause, im Büro und unterwegs, auf dem PC, SmartPhone oder Tablet. Selbstorganisation vom Feinsten. Aber auch bei der Recherche im Internet und der Wissenssammlung leistet Microsoft® OneNote gute Dienste. Das Programm gehört zum Lieferumfang von Microsoft® Office.

In dieser Online-Schulung lernen Sie die grundlegenden Techniken zum erfolgreichen und effizienten Einsatz von Microsoft® OneNote kennen. Sie erfahren, wie Sie Ihre Projekte mit Microsoft® OneNote sinnvoll planen und Ihre Aufgaben bestmöglich strukturieren können. Es wird Ihnen das erforderliche Know-how vermittelt, um mit Microsoft® OneNote alle Ihre zuvor auf Papier basierenden Informationen fortan elektronisch zu erstellen, verwalten und wiederzufinden.

Zur Buchung dieser Online-Schulung sowie weiterer Schulungen zu den Microsoft® Produkten gelangen Sie hier (Fachbereich "Microsoft Office" einstellen).




Tipps und Tricks - Kostenstellenvorschlag in Buchung einsetzen


In HANNIBAL werden die in Geldbuchungen erfassten Kostenstellen in den unterschiedlichsten Bereichen mit ausgewertet:

  • Bei den unterjährigen Auswertungen Kontenschreibung, Geldbericht, BWA und Summen- und Saldenlisten können die Erfolgskonten wahlweise nach Kostenstellen unterteilt oder nach übergeordneten Kostenstellen ausgegeben werden.
  • Im Zusatzmodul Kostenrechnung können erfasste Leistungen und Kosten nach individuell hinterlegten Verteilungsschlüsseln an Hauptkostenstellen oder Kostenträger weitergeleitet und in den Kostenstellen-, Kostenträger- oder Kostenartenrechnungen ausgewertet werden.
  • Im Jahresabschluss kann die Gewinn- und Verlust-Rechnung nach "Nebenbetrieben aufgeteilt" ausgegeben werden. Dazu werden im Kostenstellenplan die entsprechenden Kostenstellen als "Nebenbetrieb" markiert.
  • Kostenstellen können direkt beim Buchen erfasst oder im Kontenplan unter Stammdaten | Kontenplan | Kontenplan als Kostenstellenvorschlag hinterlegt werden. Die Vorschläge werden angewendet, wenn bei den Auswertungen im Aufrufdialog die entsprechende Option gesetzt ist.

    Die Kostenstelle kann aber auch gleich direkt beim Erfassen automatisch in die Buchung eingefügt werden. Dazu muss in der Erfassungsmaske über rechte Maustaste - "Weitere Erfassungsoptionen" die Option "Kostenstellenvorschlag in Buchung einsetzen" markiert werden:

    Die Kostenstelle, welche in das Kostenstellenfeld eingesetzt werden soll, wird in den Stammdaten im Kontenplan beim Erlös/Aufwandskonto zugeordnet:

    Der Kostenstellenstellenvorschlag wird in der Erfassungsmaske nur eingetragen, wenn das Kostenstellenfeld noch leer ist.
    Wenn "immer mit Kostenstelle buchen" angekreuzt ist, wird bei der Buchungserfassung das Kostenstellenfeld immer angesprungen und es wird ein Warnhinweis ausgegeben, wenn das Feld leer gelassen wird.





Sind die Informationen in diesem Newsletter nützlich für Sie? Möchten Sie über weitere Themen informiert werden?
Schreiben Sie uns Ihre Meinung . . .